Jack Wolfskin

Jack Wolfskin ist ein Unternehmen, dass sich auf die Herstellung von Funktionsbekleidung, Schuhen und Outdoor Ausrüstung wie beispielsweise Rucksäcken und Zelten spezialisiert hat. Von sich selbst behauptet Jack Wolfskin, dass es das größte Unternehmen, das Outdoor Ausrüstung anbietet, in ganz Deutschland ist. Ebenso ist es der größte und obendrein noch der erfolgreichste Franchisegeber im deutschen Sportfachhandel. An allen bekannten Märkten in ganz Europa können Jack Wolfskin Produkte erworben werden. Der Firmensitz des Unternehmens ist in Idstein im Taunus.

Entstanden ist das Unternehmen bereits im Jahre 1981, allerdings als Eigenmarke der Firma Sine. Dies war in Frankfurt am Main. Jedoch wurde der Erfolg immer größer und so kam es zur Trennung von Sine und Jack Wolfskin wurde selbstständig. 1991 kam es zum Verkauf an Johnson Outdoors und 1993 kam es zur Eröffnung eines ersten Franchise Shops in Deutschland. Im Jahre 2001 wird das Unternehmen von der Private Equity Gesellschaft Bain Capital von Johnson Outdoors für 42 Millionen gekauft. Diese Gruppe wiederum verkaufte Jack Wolfskin im Jahre 2005 an Quadriga Capital für 93 Millionen Euro. Für lange Zeit wurde nur der Fachhandel beliefert, doch 1993 wurde der erste eigene Shop in Heidelberg eröffnet. Mittlerweile sind es in ganz Deutschland 105 Jack Wolfskin Geschäfte und im Rest der Welt kommen noch einmal 40 hinzu. 24 der 40 restlichen Läden befinden sich in Japan. Zudem ist Jack Wolfskin seit der Saison 2006/2007 Hauptsponsor beim Fußball Zweitligisten FC Augsburg.

Das Logo von Jack Wolfskin stellt den Abdruck einer Pfote dar. Das Logo wurde erst für die Tageszeitung taz von Roland Matticzk entworfen und dieser hatte sich nicht die Rechte daran gesichert. So kam es, dass es von Jack Wolfskin in den 80er Jahren übernommen und registriert wurde.